Joleena. Fashion Blog from Hamburg.

Sunday, April 17, 2016

Der zu volle Kleiderschrank: Das Minimalismus-Projekt.


Pulloverdress - Asos
Shoes - Asos
Coat - Reserved
Watch - Kapten&Son
Jewelry - Bijou Brigitte






Versprechungen mache ich lieber keine, dann schüre ich keine Erwartungen. Aber das Leben geht vor und in dieser Zeit habe ich das Bloggen und das Modemädchen-Dasein ziemlich arg hinterfragt. Was ist dieser übervolle Kleiderschrank und das Schön-angezogen-sein eigentlich wert, wenn man nicht weiß, wo man in den nächsten Monaten wohnen wird?* Wer bezahlt eigentlich hinter den Kulissen für meinen Konsum? Ich möchte mich nun an einem Minimalismus-Projekt versuchen. Folgende Regeln habe ich für mich aufgestellt, in der Hoffnung, dass Disziplin und Vernunft über mich waltet:

- Nur noch Geld, das ich durch den Verkauf meines Kleiderschrank-Inhaltes oder den Blog verdiene, wird für weitere Kleidungsstücke ausgegeben (ausgenommen ist natürlich Kleidung, die ich durch Gutscheine/Kooperationen erhalten habe)

- Nur noch besondere Lieblingsstücke oder qualitativ wertvolle Basics dürfen in den Schrank / dürfen bleiben, auf welche ich dann auch einfach mal hinsparen musste

- Dringend Kleidung aussortieren! Jene, die gut erhalten ist, wird gespendet oder verkauft

- Ich weiß, dass ich viel tue, aber auch viel nicht tue, um die Welt ein bisschen besser zu machen; Mein Ergo soll sein: In Zukunft ein paar Mal öfter in Good Fashion investieren

- Man braucht nicht 5 verschiedene, blaue Skinny Jeans oder 6 schwarze T-Shirts. Ich reduziere von nun an auf 1 oder 2 Lieblingsstücke eines Kleidungsstücks



*Die Geschichte um mein Wohnungs-Intermezzo kann man auf Facebook/Instagram nachlesen. Jetzt ist alles gut und ich bin in eine neue, tolle Wohnung gezogen!



Wednesday, December 30, 2015

Was war und was kommt | REVIEW ASUS ZENFONE #asusmoment

Ich weiß nicht, ob ich das über jedes Jahr sage, nachdem es vorbei ist, aber dieses Jahr war definitiv das aufregendste und ereignisreichste Jahr meines Lebens. Und ich bin heilfroh, wenn das nächste ein bisschen ruhiger und entspannter wird. Es gab Höhen und Tiefen - wie jedes Jahr - welche allerdings dieses Mal bis an die äußerste Grenze schlugen. Gerne hätte ich euch wieder einen Outfit Rückblick zu jedem Monat geliefert, aber in diesem Jahr ging es weniger um das Thema Mode als um das Thema Musik. Und damit rückte auch der Blog stärker in den Hintergrund. Aber beginnen wir von vorne...

Rückblick 2015 (fotografiert mit Asus ZenFone Selfie Frontkamera (13 Megapixel))

In diesem Jahr war das intensivste Thema, das mich beschäftigt hat, die Musik. In einem langen Artikel beschrieb ich euch die emotionale Achterbahnfahrt, die Ängste und die schönen Momente, die das plötzliche Musikerleben mit sich brachte. Das erste Album, das erste Konzert und der erste Fernsehauftritt: Sich präsentieren und vor wildfremden Leuten singen will geübt sein. Eine nervenaufreibende Erfahrung, die ich aber keineswegs wieder zurückgeben wollen würde.
Aber dieses Jahr ging ich nicht nur selber auf die Bühne, sondern mischte mich auch liebend gern auf Festivals und Konzerten unter die Menge. Ich besuchte das Hurricane, Watt'n'Schlick Festival und das Dockville.
In den Urlaub fuhr ich nach Lissabon, London und Mallorca. Bis auf den kleinen Strandurlaub, kann man bei unseren Städtetrips nicht von Urlaub sprechen. Das soll jetzt keinesfalls wie eine Beschwerde klingen - nur zwischen dem beruflichen und privaten Stress, wäre vermutlich ein vierwöchiger Aufenthalt im Spa sinnvoller gewesen. 
Auch der Besuch der Fashionweek in Berlin war alles andere als Entspannung. Zwei Konzerte und etliche Messen, Schauen und Termine: Laura und ich waren froh, als wir Freitagabend die Rückreise in unser kuscheliges Bettchen antraten. 

Jedes dieser wundervollen Erlebnisse war so toll und aufregend, dass ich zwischendurch vergaß Luft zu holen. Umso stärker signalisierte mein Körper mir Mitte des Jahres, dass eine Pause jetzt besser sei. Und so zog ich mich zurück. Länger als geplant, aber erholter und gefestigter als erwartet. Jetzt kurz vor 2016 kann ich sagen: Jetzt können wir durchstarten.


MEHR ENTSPANNUNG!
Eines musste ich 2015 definitiv lernen: Mein Körper macht die Regeln. Und wenn ich ihn und seine Bedürfnisse immer wieder übergehe, werde ich bestraft. Also wünsche ich mir für das neue Jahr mehr Gelassenheit und mehr Ruhe zwischen dem Stress.



MEHR SPORT!  
Der Klassiker: Zu Beginn des Jahres 2015 lief es so gut und dreimal die Woche Sport konnte ich immer einhalten. Aber spätestens in den letzten 10 Wochen war ich froh, wenn ich wenigstens einmal die Woche laufen war. Also neues Jahr, neuer Versuch: 3 Sporteinheiten à mindestens 30 Minuten in der Woche! Tschakaa!


MEHR REISEN!  
Mindestens zwei Routen stehen schon auf dem Plan: Prag und Berlin! Ich hoffe, es kommen noch weitere dazu!


MEHR GESUND ESSEN!  
Etwas, dass ich gerne vernachlässige in arbeitsreichen Zeiten: Gut und gesund essen. Meine absolute Lieblingsentdeckung, was Food angeht, ist übrigens Kraut|Kopf.

Alle Bilder aus der Vorschau 2016 (fotografiert mit Asus ZenFone Selfie Rückkamera (13 Megapixel))
Nun aber zum eigentlich Aufhänger: Für diesen Beitrag habe ich das neue Asus ZenFone Selfie (der Name ist Programm!) zur Hilfe genommen und mich ernsthaft gefragt, warum ich eigentlich die große, klobige Spiegelreflex für jeden Post raushole. Das ZenFone hat 13 Megapixel in Front- und Rückkamera und ein ziemlich großes Display (und damit auch äußert gut geeignet zum Serien suchten ;)). Außerdem hält der Akku extrem lange. Ihr wisst ja sicherlich aus welcher Produktecke ich komme und ich weiß noch nicht, ob ich es über das Herz bringe mein Handy einzutauschen. Ich bin leider so völlig unbegabt, was Android angeht. Nichtsdestotrotz ist es auch immer eine Preisfrage. Das Asus Zenfone liegt derzeit zwischen 270 und 330€ und ist damit sehr erschwinglich! (Mehr Infos hier).




Noch eine tolle Aktion der Firma Asus: Falls das ZenFone der 2. Generation aufgrund eines Hardwaredefektes nicht einwandfrei funktioniert, wird das teilnahmeberechtigte ZenFone der 2. Generation in den ersten 365 Tagen nach Kauf umsonst repariert, und man erhält zusätzlich eine Entschädigung in Höhe des Kaufpreises. Sollte das ZenFone der 2. Generation unabsichtlich selbst beschädigt worden sein, so wird es durch ein Gerät gleichen Typs ersetzt – und zwar kostenlos. Einfach hier registrieren: www.asus-zenprotect.de  


Mit freundlicher Unterstützung von Asus!



Thursday, December 24, 2015

Soup of the day: Champagne.





Jumpsuit - Gina Tricot
Hat, Cardigan - h&m
Shoes - Asos
Portmonee - Liebeskind via About you

Übrigens: Wir haben es geschafft. 50% Rabatt bei About you vom 25.12. bis 27.12. beim Kauf in der App, weil in der Veranstaltung mehr als 50.000 Menschen zugesagt oder auf interessiert geklickt haben. YEY!

Monday, December 21, 2015

Gesund und munter.

Nun mal ein Thema außerhalb von Mode und Lifestyle: Das Thema Gesundheit. Ich fühlte mich sehr lange ziemlich schlapp und hab jede Erkältung mitgenommen, die gerade in der Nähe herumschwirrte. Meine Ärztin konnte nichts diagnostizierten, außer einen kleinen Vitamin D-Mangel, der hier in Norddeutschland natürlich ziemlich einfach zu bekommen ist. Gerade im Winter, wenn es dunkel ist, wenn man zur Arbeit geht und dunkel ist, wenn man nach Hause geht. Da meine Ärztin nicht so richtig weiterhelfen konnte, riet sie mir aber in der Apotheke nach Orthomol zu fragen. Eine Vitaminaufbaukur, die den Körper aufpäppelt und mit allem versorgt, was er allein durch Ernährung nicht schafft zu sich zu nehmen. Bevor ich aber wirklich in die Apotheke ging und mir die 60€-Packung Hokuspokus besorgte, vergingen noch einige Wochen. Interessanterweise hörte ich (eventuell selektive Wahrnehmung) in den nächsten Monaten im Bekanntenkreis noch öfter von Orthomol. Da ich gerade schon wieder mit einer nicht enden wollenden Blasenentzündung im Bett lag, ging ich los und besorgte mir die 30-tägige Kur. Das ist jetzt ca. anderthalb Jahre her. Seitdem nehme ich einmal im halben Jahr Orthomol und freue mich über wenige Tage Krankheit und ein fittes Körpergefühl, während alle um mich herum husten und niesen. Dass es Apotheken auch online gibt, war mir anfangs nicht so geläufig. Aber dass sie einige Produkte so viel günstiger im Sortiment haben, hat mich sehr erstaunt. Wer also doch etwas weniger Geld ausgeben möchte, wird bei Europa Apotheek fündig. Es gibt verschiedene Ausführungen und Anwendungsgebiete. Da ich kürzlich innerhalb von zwei Wochen zweimal Antibiotika nehmen musste, war ich ganz happy anschließend das niedergeschlagene Immunsystem schnell wieder stärken zu können mit Orthomol Immun Pro. Ich bin ja nun weder Arzt noch Experte und berichte nur aus meiner persönlichen Sicht. Wer also weitere Tipps oder Anregungen oder gar Kritik hat, kann mir gerne eine Mail schreiben.


mit freundlicher Unterstützung von Europa Apotheek!

Sunday, December 20, 2015

Weihnachtsmarkt.







Watch - Kapten & Son
Beanie - Esperando
Bag - Calvin Klein Jeans, erhältlich hier
Coat - Reserved
Shoes - Adidas Neo
Schmuck - Bijou Brigitte
Fakeleather Leggins - Asos
Pullover - MbyM via KDG


Thursday, December 17, 2015

December - dress like party!

Es ist Dezember. An wem ist es noch nicht vorbeigegangen? Die Weihnachtsmärkte haben in Hamburg schon Mitte November geöffnet und zu Glühwein und Bratapfelpunsch verführt. Es ist die Zeit, in der ich mich vornehmlich mit Winterjacken und warmen Pullovern beschäftige. Aber auch die Zeit in der ich mich liebend gern mit Partystyling und festlichen Looks auseinandersetze. Das könnte daran liegen, dass im Dezember viele Feiern, Parties und natürlich Weihnachten und anlässlich dessen viele Onlineshops diese Thematiken behandeln. So auch About you. Ich habe euch meine Lieblingsstücke rausgesucht aus den Boards Party-Outfits und Weihnachtsoutfits.