Joleena. Fashion Blog from Hamburg.: Beads for my wrist.

Sunday, September 25, 2016

Beads for my wrist.

Vergangene Woche kam es zu einem Blogger Get-Together, bei dem wir uns ein Armband zusammenstellen durften. Die Marke "Trollbeads" lud ins Hanseviertel Hamburg ein, wo die erste Filiale in Norddeutschland eröffnet hatte. Bisher hatte ich überhaupt keine Berührungspunkte mit den kleinen, handgefertigten "Beads" (zu dt. Perlen), die man endlos sammeln und individuell zusammenstellen kann. Das Konzept "every bead has a story" bedeutet, dass hinter jeder kleinen Perle eine persönliche Geschichte stehen kann. Und so ist es tatsächlich auch, erzählt die erfahrene Mitarbeiterin in der Filiale, dass sich Kunden stundenlang Zeit nehmen, die passenden Perlen zu finden. Manche Beads sind so limitiert produziert, dass sich Fans und Sammler der Marke darum reißen. Trollbeads versuchen nicht den aktuellen Modetrends zu folgen, sondern immer eine klare Handschrift zu tragen - und das ist ihnen gelungen, obwohl inzwischen soviele Künstler Schmuck für das inhabergeführte Unternehmen aus Dänemark entwerfen. 

Ich entschied mich für einen ganz schlichten, Kupfer-Bangle mit zwei unterschiedlichen Stoppern. Grund: Ich wollte mich nicht auf eine Schmuckfarbe (Kupfer, Gold oder Silber) festlegen, sondern in der Kombination mit Uhren oder anderem Schmuck flexibel bleiben. Drei Beads habe ich mir am Ende ausgesucht:

Besonders gern trage ich die Kombination von "Weißer Stahl" und "Goldene Höhle" - ob gleich ich die Namen amüsant finde. (Diese habe ich euch auf die Bilder geschrieben, damit ihr sie schneller wiederfindet, sollten ihr sie im Onlineshop suchen!)


Aber auch jede Perle alleine wird am Handgelenk zu einem Hingucker. Ich habe ehrlich gesagt, überhaupt nicht lange gebraucht. "Weißer Stahl", den ich zunächst als Marmorierung interpretiert hatte, fiel mir sofort ins Auge und war genau das, was ich mir für meinen bis dahin noch perlenlosen Bangle vorgestellt hatte. Und damit machte ich aus dem Reif ein Trendstück. :D "Seeanemone" fiel mir als nächstes auf, weil ich diese zarten fliederfarbenen Blüten so hübsch fand. Ich liebe Blumen und außerdem ist mein Nachname "Blome" - "so wie Blume nur mit 'o'" wie ich immer zu sagen pflege, wenn jemand wissen möchte, wie man meinen Namen schreibt. Danach konnte ich mich von der "Goldenen Höhle" nicht mehr trennen, weil sie all das zum Ausdruck bringt, was ich aktuell in meinem Kopf unter Design verstehe. Der schwarzweiße Untergrund wird durch einen goldglänzenden Fluß durchbrochen. Und schimmert da nicht auch etwas rosa?! Ich weiß nicht, ob man das jetzt nachvollziehen kann, was ich da erzähle, aber ich habe mich zumindest bei zwei Beads rein nach meiner Vorstellung von Ästhetik und Design gerichtet. Aber auch das ist typisch für mich, weil ich hauptberuflich nichts Anderes mache, als die schönste Gestaltung zu beurteilen. Nur die "Seeanemone" suchte ich primär nach persönlicher Geschichte aus. Ich werde sie, trotz ihrer einzigartigen, liebevollen Gestaltung, aus diesem Grund wahrscheinlich seltener tragen, aber das macht sie doch auch irgendwie am Besondersten, oder?

Ein Tipp übrigens für alle Kupferträger: Diese Schmuckfarbe läuft schnell an. Das Geheimrezept dagegen ist nichts geringeres als Ketchup! :D So und falls ihr nun auf den Geschmack gekommen seid, hier die Adresse in meiner Wahlheimatstadt:

Trollbeads in Hamburg, Hanseviertel
Große Bleichen 30
20354 Hamburg

in freundlicher Zusammenarbeit mit Trollbeads!


 

1 comment:

  1. Was für ein zuckersüßes Armband. Das sieht so toll aus. So eins würde ich mir auch gerne mal designen.


    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    ReplyDelete