Joleena. Fashion Blog from Hamburg.: Vegetarisch in Hamburg: Vapiano.

Saturday, August 6, 2016

Vegetarisch in Hamburg: Vapiano.

Seit dem 12.07. hat das Vapiano eine neue Speisekarte, die eine noch deutlichere Kennzeichnung von vegetarisch, gluten- und laktosefrei beinhaltet. Für Vegetarier war immer viel auf der Karte, aber nun sind deutlich mehr Gerichte dabei und viele andere lassen sich einfach abwandeln. Das ist zum Beispiel dann ganz gut, wenn man es gewohnt ist, eine "Extrawurst" (welch Wortwitz) zu ordern, indem man aus Gerichten das Fleisch rausbestellt. Man muss sich nicht den fragenden oder genervten Blicken der Kellner aussetzen, denn die Karte bietet dem Kunden direkt an, ein vegetarisches Gericht "wahlweise" mit Fisch oder Fleisch zu bestellen. Generell ist das Vapiano sehr tolerant gegenüber Sonderwünschen. "Ich hätte gerne noch etwas Babyspinat, und bitte keine Tomaten, dafür aber ..." - die Vapianisten erfüllen stets lächelnd jeden Wunsch. 


Die neue Speisekarte
Meine Begleitung entschied sich für "Crema Di Funghi" und ich mich für ein Gericht der Specials-Karte, die alle zwei Monate wechselt: "Risotto Pfifferlinge". Dazu gab es Bruschetta und einen Mini-Salat. Ein Gericht, das ich schon länger kenne, aber auch sehr empfehlen kann ist "Ratatouille" - Mediterranes Gemüse in Tomatensauce. Aber wenn es Pfifferlinge gibt kann ich nicht anders. ;) Außerdem bietet das Vapiano Suppen, Salate, Antipasti und Pizza in vielen vegetarischen Variationen an.





Interessante Fakten über's Vapiano:
(1) Im Vapiano wird alles jeden Tag frisch zubereitet. Pasta, Dressings, Kuchen - alles selbstgemacht.
(2) Das erste Vapiano hat in Hamburg in den Hohen Bleichen eröffnet. Inzwischen gibt es weltweit 170 Standorte.
(3) Jedes Pasta-Gericht dauert 7 Minuten in der Zubereitung. Ihr könnt ja mal die Stoppuhr mitbringen.
(4) In Hamburg kann man sich Vapiano-Essen auch ganz bequem per Lieferando.de nach Hause liefern lassen - oder zur Arbeit ;)
(5) Vapiano hat übrigens ein wirklich hübsch aufgemachtes Magazin.










Auf jedem Tisch: Salz, Pfeffer, Öl und frische Kräuter
 Im Anschluss bestellten wir ganz klassisch Kaffee, frischen Minztee und Dolci. Ich glaube, die Nachtisch-Karte ist auch ganz schön erweitert worden. Mir sind die neuen Eissorten jedenfalls bisher noch nicht aufgefallen. Für mich gab es das Himbeersorbet. Mit den neuen Sommerdrinks ließ sich der Abend auf der Terasse des Vapiano Rothenbaums ziemlich gut ausklingen. 



Das Essen war wie immer ausgezeichnet. Ich könnte mich ja grundsätzlich jeden Tag von Pasta ernähren. :D Generell aber einen Tipp für euren ersten Besuch: Wenn du und deine Begleitung an unterschiedlichen Stationen stehen, versucht es so zu timen, dass ihr möglichst zeitgleich eure Essen zubereitet bekommt, damit ihr gemeinsam wieder am Tisch sitzt und schlemmen könnt. Einen herzlichen Dank an das Vapiano, dass sie uns diesen schönen Abend beschert haben und wir die vegetarischen Gerichte testen durften und vielen Dank an meine Begleitung für die tollen Fotos! www.binse.net





in freundlicher Zusammenarbeit mit Vapiano!


3 comments:

  1. Coole Sache, dass es jetzt mehr vegetarische Gerichte gibt!

    ReplyDelete
  2. Interessant, mal ein paar nähere Infos zu Vapiano zu hören :) Bis jetzt war ich noch nie dort, aber das wird sich sicherlich bald mal ändern :)

    LG von schneegloeckchen21.blogspot.de

    ReplyDelete
  3. Die Fotos sind echt schön geworden! Ich bin komischerweise nicht so richtig dem Vapiano-Hype verfallen, obwohl ich das Essen bisher immer sehr lecker fand. Vor ein paar Monaten war ich mit meiner Freundin in Marseille in einem Vapiano, der SO überfüllt und unorganisiert war, dass mir das ein wenig die Lust geraubt hat, nochmal hinzugehen. Vielleicht gebe ich ihm aber nochmal eine Chance - die Drinks sehen nämlich auch immer richtig lecker aus!

    ReplyDelete