Joleena. Fashion Blog from Hamburg.: Ich. bin. nicht. perfekt.

Sunday, January 25, 2015

Ich. bin. nicht. perfekt.

Jetzt schreibe ich einen Beitrag, den ich als erstes mit "private" tagge. Das mache ich öfters. Dann schreibe ich drauf los und überlege, ob ich den Artikel wirklich veröffentliche und meistens entscheide ich mich am Ende dafür, es bleiben zu lassen. Mal sehen, ob ihr den Text nun zu lesen bekommt.
Selten veröffentliche ich diese Texte, denn die persönliche und ehrliche Meinung ins Netz zu stellen, bietet eine enorme Angriffsfläche, weil Menschen das Internet oft und gerne anonym nutzen um ihren Frust, ihre negativen und fiesen Gedanken loszulassen oder als Ventil, in dem sie einfach wahllos haten. Wo im echten Leben genau diese Leute nicht den Arsch in der Hose haben zu ihrer Meinung zu stehen und lieber mit der Kollegin heimlich lästern gehen oder eine schlechte Erziehung genossen haben - was auch immer die Gründe dafür sind. Man muss im Internet noch stärker sein, als in der realen Welt; natürlich gibt es hier genauso Gesetze und Regeln, aber einen anonymen Kommentar zu setzen, einen Menschen damit zu treffen - ach, das ist so einfach, das wird selten nachverfolgt, aber: Es trifft den Menschen, der ihn bekommt. 

Warum ich meine privaten Gedanken seltener ins Netz trage, liegt aber auch daran, dass ich meine Meinung auch außerhalb der digitalen Welt lieber äußere, wenn ich danach gefragt werde. Ich habe keine Lust, darüber zu diskutieren, warum ich mich wie ernähre, warum ich an dieses und jenes glaube, warum ich die und die Partei wähle und warum ich gerade bei dem und dem Label gekauft habe. Nur, wenn jemand mit mir darüber reden will oder man sich sehr gut kennt. 
Es gibt aber eine Bloggerin, die genau das gemacht hat. Sie hat sich dafür entschieden, etwas Gutes zu tun, nämlich nachhaltige Mode zu promoten in einer Konsumwelt, die wir Fashionblogger mit jedem Kauf und jedem Outfitbild weiter pushen. Ich bewundere dieses Mädchen dafür, dass sie von ihrem Blog leben kann, dass sie 2014 Kooperationen im Wert von 15.000€ abgelehnt hat, weil diese Marken nicht nachhaltig genug waren, dass sie ihre Reichweite nutzt um Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass wir etwas besser machen könnten. Ich bewundere sie dafür, dass sie sich traut, ihre Meinung zu sagen und sich der Community stellt, die z.T. nicht fieser an sie herantreten könnte. (Unten erfahrt ihr um wen es geht.)

Obwohl mir oft dazu geraten wurde (weil es Klicks und Aufmerksamkeit bringen könnte, ist ja grad so trendy) schrieb ich nie über vegane Ernährung. Obwohl ich oft danach gefragt wurde, schrieb ich nie meine Meinung zu aktuellen Themen. Seit über 4 Jahren lebe ich vegan. Und wisst ihr was? Ich muss darüber ständig diskutieren. Ich werde mit Vorurteilen, Behauptungen und kritischen Nachfragen beworfen. Ich fing an, Wörter wie "behindert" und "schwul" als Synonym für "bescheuert" aus meinem Wortschatz zu streichen, weil sie diskriminierend sind. Und ich lebe seit jeher nach der goldenen Regel "Was du nicht willst, dass man dir tu', das füg auch keinem Anderen zu." - das wurde mir so beigebracht und heute nennen wir das ganz lässig "Karma", und DOCH halten sich so wenige daran - vor allem nicht im Internet. 

Nö. Ich bin nicht perfekt. Ich lehne dogmatische Ansätze ab. Ich habe kürzlich Lederschuhe als "Geschenk" akzeptiert. Ich habe erst vor einer Weile meine Feder-Bettdecken ausgetauscht. Ich mache inzwischen oft und viele Ausnahmen und esse eben doch "nur" vegetarisch. Ich habe bei h&m seit Jahren quasi monatliche Fixkosten. Ich fahre manchmal Auto, obwohl Bahn auch 'ne Möglichkeit gewesen wäre. JA MAN, ich mach nicht alles richtig und perfekt. Aber ich zeige nicht mit dem Finger auf die Menschen, die versuchen ein paar Dinge richtig zu machen und davon berichten, sondern auf die, die andere genau dafür kritisieren und an den Pranger stellen. Jene Menschen, die egoistisch sind und sich um gar nichts auf dieser Welt kümmern. Weil: Wir ja doch nur ein Staubkorn in dieser Evolution sind - nach mir die Sintflut - I DON'T CARE.     

Ich geb' mir Mühe, ich geb' mein Bestes, ich hinterfrage mich und mein Handeln ständig und ich könnte ganz klar noch besser sein. Ich könnte diesen Modeblog zu einem Charityblog machen. Ich könnte, könnte, könnte und ich werde immer etwas haben und machen, das nicht zu 100% korrekt ist. Aber ich mach gern, was ich tue und versuche an anderer Stelle etwas Gutes zu tun. Und Maddie von Dariadaria sollte genau das weiterhin tun, was sie da tut. Umso trauriger war ich als ich nun als ich das hier lesen musste. Vielleicht können wir alle Maddie unterstützen und ermutigen weiterhin genau das zu tun, was sie tut und hoffen, dass sie alle Beleidigungen und Kritik ausblenden kann. Bitte, liebe Maddie, mach weiter, sei ein Vorbild - öffentlich und privat.



15 comments:

  1. großartiger Post!
    ich find sowas echt abartig! wieso müssen sich soviele Leute immer als Moralapostel aufführen? kann man nicht einfach mal für neue Tipps (wie man sie auf Daria Daria mit tollen "anderen" Labels findet) dankbar sein? wieso muss man immer alles besser wissen & können?
    eigentlich sollten diese zahlreichen Blogs Inspirationsquellen sein, stattdessen werden "Große" nieder gemacht, nur weil ein wenig "aus der Reihe getanzt wird"..
    es ist wirklich traurig was manche Leute in die Kommentarfelder schreiben, bei ("großen") Youtubern sieht man das ja genauso..

    ich bin immer dafür, dass Menschen für etwas einstehen! egal ob es meine Meinung ist oder nicht, gerne man auch diskutieren, aber dieses sinnlose Niedermachen ist einfach widerlich..

    wahrscheinlich ist das jetzt ein total konfuser Kommentar, der mächtig durcheinander ist, aber ich glaub mein Grundgedanke wird noch klar ;-)

    also danke für diesen Post
    LG Katrin

    ReplyDelete
  2. Schöner Post ! (:
    Das Foto ist auch echt gut ..

    monkey-with-the-crown.blogspot.com

    ReplyDelete
  3. Die eigene Nase sollte uns doch erst einmal am Nächsten sein.
    Toll, dass du eine Lanze für eins meiner größten Vorbilder brichst!

    ReplyDelete
  4. Jah! Genau!
    Mehr will ich eigentlich gar nicht dazu sagen. Nur eines: Ich finde nicht, dass Maddie umgestimmt werden sollte. Ich glaube, sie hat sich das sehr gut überlegt und im Sinne dessen, was du hier schreibst brauchen wir meiner Meinung nach eher ehrliche und pragmatisch "Menschen-Blogger" als Blogger, die dem Druck ausgesetzt sind, immer alles richtig und im Sinne jeder noch so exzentrischen Meinung zu tun. So oder so. Die einen kämpfen diesen Kampf, die anderen haben keine Lust darauf. Und auch das kann ich verstehen.

    Liebe Grüße,
    Vera

    ReplyDelete
  5. Ich finde es toll, dass du den Post veröffentlicht hast. Genau so ist es. Man kann nicht allem gerecht werden. Jeder muss für sich entscheiden wofür er sich einsetzt und wie viel er dafür tut.

    ReplyDelete
  6. Meiner Meinung nach solltest du ruhig öfters diese Art von Posts veröffentlichen! Deine Meinung und die Worte sind wirklich wahr und ich stimme dir in so vielem zu. Bei dieser Bloggerin muss ich sofort vorbei schauen. Das mit dem Ablehnen der Kooperationen ist sehr beachtlich und bewundernswert! Mach weiter so!

    Viele Grüße und ein fettes Danke für diesen Post!

    mtrjschk.blogspot.de

    ReplyDelete
  7. Danke, dass du den Post veröffentlicht hast! Ich habe mich auch sehr geärgert, als ich Maddies Post gelesen habe. Irgendwie löst so etwas immer noch Unverständnis bei mir aus. Das sich Menschen nicht um ihren Schei*dreck kümmern können, sondern immer zuerst bei anderen Menschen nach Fehlern suchen... Echt schlimm sowas!
    Umso besser, dass Blogger wie du auf solche Statements reagieren!

    GLG
    Charlotte

    ReplyDelete
  8. Super geschrieben ich mag deine Texte :)
    Liebe Grüße Jacky
    http://www.themermaidscandy.com

    ReplyDelete
  9. Danke für den Beitrag, es ist so wichtig, dass sie sieht, wieviele Leute hinter ihr stehen!

    ReplyDelete
  10. Ich bin auch dafür das Maddie genau so weitermacht, aber ich kann auch verstehen dass sie sich beugt! Sie bestreitet mit ihrem Blog ihren Lebensunterhalt, sie ist eine enorme Angriffsfläche geworden für irgendwelche Deppen die sich unter dem Deckmantel Internet verstecken...ich hätte wahrscheinlich auch irgendwann die Faxen dicke...
    Ich liebe Maddie, für ihre Art, für ihre Post, ihre Bilder und Videos und hoffe, dass sie noch lange so weitermacht, wie sie es bisher getan hat!!
    LG

    ReplyDelete
  11. Ich finde diesen Beitrag unheimlich gut geschrieben und so ehrlich und wahr. Ich glaube du hast einigen Leuten noch mehr die Augen geöffnet und das finde ich einfach super. Vielen Dank dafür! Und ich hoffe auch Maddie wird immer sie selbst bleiben, denn ich bewundere sie auch total, lese ihren Blog supergerne und finde es toll, dass es so eine sympathische junge Frau gibt die sich so gewissenhaft mit dem Thema "nachhaltige Mode" auseinandersetzt. Von ihr (und von dir und deinem Schreibstil definitiv auch!) können wir uns alle wahrscheinlich noch eine Scheibe abschneiden.

    ReplyDelete
  12. Love the look, great write up...
    http://sepatuholig.blogspot.com
    instagram.com/gracenjio

    ReplyDelete