Joleena. Fashion Blog from Hamburg.: 2013

Tuesday, December 31, 2013

30 Punkte, die ich 2013 lernte.

1) Ein Band-Tshirt zu tragen von einer Band, die man nicht hört, ist bescheuert. Aber noch bescheuerter ist es sich darüber aufzuregen, wenn es jemand macht.

2) Weil es durchaus Wichtigeres gibt, über das man sich aufregen kann.

3) z.B. über Menschen, die nicht wählen gehen.

4) Oder über Menschen, die die CDU wählen.

5) Ich ahne schon die Diskussion, die Punkt 4 entfacht.

6) Von Politik zu Emotionen: Es ist sehr sinnvoll find my iPhone und automatische Backups zu aktivieren, für den Fall, dass man sein Handy nicht findet.

7) Es ist nahezu dumm, sein Handy nicht orten zu können.

8) Am besten ist es nichts zu brauchen. Wer nichts braucht, bekommt alles. Aber vor allem mehr als erwartet.

9) Erwarten ist gefährlich und kann bei missbräuchlicher Verwendung zu Enttäuschung führen.

10) Wenn man sich aufregt, lohnt es sich einmal tief Luft zu holen und sich zu fragen, ob man sich wirklich gerade ärgern will.

11) Das Einzige über das es sich lohnt sich zu ärgern sind die SMS, die man verschickt, wenn man rotzevoll ist.

12) Vielleicht kann man so seinen Alkoholkonsum verringern.

13) Musste grad selber lachen.

14) ALS OB.

15) Lasst euer Handy besoffen besser in der Tasche. Dann könnt ihr es auch nicht in der Schanze verlieren. Oder irgendeinem Kerl, den ihr eigentlich gar nicht wollt, schreiben, dass ihr ihn eigentlich wollt.

16) Freunde ist das, was man immer braucht. Keine Beziehung der Welt, kein Job der Welt und keine Familie der Welt schafft das so außerordentlich gut, was sie können: Dich von schlechten Gefühlen ablenken oder dir helfen, schlechte Gefühle in gute Gefühle umzuwandeln.

17) Zu viele Ziele führen in Frustration. Wer mit sich zu streng ist, macht sich unglücklich. Wer sich selber nicht glücklich machen kann, kann auch niemand anderen glücklich machen.

18) Glücklich macht man sich übrigens nur selbst. Und wenn man das kann, darf noch jemand dazukommen um einen noch glücklicher zu machen.

19) So läuft das auch mit Alkohol: Man sollte nicht trinken, um glücklich zu werden, sondern nur um glücklicher zu werden.

20) Wenn sich Situationen emotional zuspitzen, ist es gut einen Witz zu reißen.

21) Aber bloß den Richtigen.

22) Einen über sich selbst funktioniert am besten.

23) Männer wissen nicht, dass man ihnen Körbe gibt, damit sie losziehen um Beeren zu sammeln um dann wiederzukommen.

24) Gefühle für Gegenstände sind ungefährlicher als für Menschen. Man bekommt nichts zurück, also erwartet man nichts und am Ende sind sie leicht zu ersetzen.

25) Wenn man nicht mehr weiß, was man eigentlich so gemacht hat, schaut man einfach ins Internet. Das weiß nämlich alles.

26) Leider auch, was man nicht mehr wissen will.

27) Nagellack hält länger als 3 Tage, wenn man 4 Schichten benutzt.

28) Friseure sind auch nur Menschen.

29) Bankleute leider auch.

30) Und Menschen sind leider nicht wie der Dalai Lama. 



Monday, December 30, 2013

Saturday, December 28, 2013

Jahresrückblick 2013.

Dieses Jahr war vor allem eins - schnell vorbei. Nächstes Jahr wird mein Rückblick wahrscheinlich deutlich spannender aussehen, weil ich noch nicht weiß, wo ich was machen werde. Das Studium endet in drei Monaten, eine große Reise steht mir bevor, ich werde umziehen und hoffentlich einen Job finden. Ich, Madame-sich-nie-entscheiden-wollen. Ich war vermutlich noch nie in einem größerem Umbruch. Noch nie auf einem längeren Drahtseilakt. Und nun zur Vergangenheit. Der Rückblick.

Januar

Das Jahr begann mit einem nachdenklichen Post. "An diesem Text habe ich die ganze Woche gearbeitet, ich habe ihn wieder gelöscht, gesplittet, aufgeteilt, neu formuliert. Ich wollte sogar eigentlich ein anderes Thema aufgreifen. Aber nun ist er so."

Februar
Im Februar berichtete ich von einer nächtlichen Begegnung. Das beste Outfit dürfte dieses hier gewesen sein.

März

März war nicht gut. Weder meine Outfits, noch meine Texte, noch die Quantität. Das Beste, was ich diesen Monat zustande bekommen habe, war dieses Shooting an der Alster. Ein Blog ist eben ein Tagebuch und manche Seiten möchte man einfach herausreißen.

April

Wieder einmal ist es etwas Geschriebenes, das mir an diesem Monat am Besten gefallen hat. Ein Text zum Erwachsenwerden. Das beste Outfit hier.

Mai
Im Mai schrieb ich darüber, wie ich zu meinen neuen Schuhen kam. Und ich finde diesen Post wirklich schön. Bestes Outfit war das hier.

Juni
Ich mag es. Das Lächeln. Die Schuhe. Die Zeit. Sommer. Ein weiterer Look, den ich echt gelungen finde: Hier.

Juli

Määääääääh. Ich will wieder Juli. Mein absoluter Lieblingsmonat. Semesterferien, Fashionweek, mein Geburtstag und in diesem Monat wurde ich Teil des haulsister-Youtube-Projekts.

August
Schönsten Bilder und bester Text waren im folgenden Post. Im August kam mein erstes Video online!

September

Irgendwie mag ich die nachdenklichen Texte. Und ich bin froh, dass ich sie immer wieder ab und zu einfließen lasse.Und hier das beste Outfit.

Oktober
Mein absolutes Lieblingsoutfit dieses Jahr.

November/Dezember
Im November schrieb ich einen Post, der sehr persönlich ist. Ich habe lange gezögert ihn zu veröffentlichen, aber ich habe bisher nicht bereut es getan zu haben. Das Bild ist aus dem Dezember. Irgendwie mag ich es.

Das war mein Jahresrückblick. Ich habe wahnsinnig tolle Menschen um mich herum gehabt, und auch neue dazugewonnen. Dazu zählen selbstverständlich Freunde aus der Heimat, jene, die seit Jahren an meiner Seite sind. Dazu zählen auch die hübschen Bloggermädchen aus Hamburg, wie Vicky, Lilly, Lali, Theresa und Lina. Und natürlich meine Familie, die in der Not immer da ist und mich unterstützt. Danke für 2013!

BTW. Ich liebe die Jahresrückblicke. Ich hab mir den Beitrag von Jana auch ein wenig als Vorbild genommen.

Friday, December 27, 2013

Was tragen wir an Silvester?

Auch zu Silvester möchten wir euch wieder Inspiration liefern! Ich hoffe, es gefällt euch!

Thursday, December 19, 2013

Dear Santa...


1 - M.A.C. Lippenstift Lady Bug (z.B. über Douglas) | 2 - essie Nagellack Bahmama Mama #44 (z.B. über Amazon) | 3 - schwarzes Pailettenkleid, Asos | 4 - Lady Million von Paco Rabanne | 5 - süßes Haarband, Topshop | 6 - iPhone-Case zum Selbergestalten (z.B. über Vistaprint)

Ich mache mir gerne selbst Geschenke. Es gibt immer einen Grund sich mit etwas zu belohnen. Womit? Zum Beispiel mit einem M.A.C. Lippenstift, einem neuen Essielack oder einem neuen Parfüm. Und ja, das sind meine ultimativen Geschenkempfehlungen für den kleinen Preis. Damit könnt ihr auch andere beglücken. Ich habe meiner Schwester verboten meinen Blog vor Weihnachten zu besuchen. Ich hoffe, sie hält sich daran. (Ansonsten, Jasmin, wenn du das hier vor Weihnachten gelesen hast, behalte ich dein Geschenk selbst!!!) Mein ultimativer Tipp: iPhone-Case selber gestalten.

Sunday, December 15, 2013

Adventsgewinnspiel: Vidal Sassoon Pro Series Fashion Glanz Linie.


Wisst ihr eigentlich wer Vidal Sassoon war? Der Mann, der die Frauen "befreite". Und zwar von ewig langen Haarstyling-Torturen und ausgedehnten Kämpfen mit Trockenhaube und Toupierkamm. Er erfand den "Bob" und Haarschnitte, die das Frisieren überflüssig machten. Das war ungefähr in den 60ern. Darauf folgte eine steile Karriere als Starfriseur. Er war Gründer einer internationalen Salonkette und mehrerer Friseurakademien und entwickelte eine eigene Haarpflegeserie. Im Oktober 2013 wurde die Vidal Sassoon Pflegeserie gelauncht und ist nun im Einzelhandel erhältlich. Und ihr könnt sie hier bei mir gewinnen: Shampoo, Spülung, Haarspray und -schaum. Ihr müsst nur über 18 sein und aus Deutschland sein.



Einfach hier eintragen, ich glaube das Spielchen kennt ihr schon. a Rafflecopter giveaway An dieser Stelle vielen Dank an Lina für die Bilder. Und wenn ihr mal sehen wollt, wie sie mit einem Bob, wie ihn Vidal Sassoon entwickelte, aussieht, klickt hier.

Thursday, December 12, 2013

Wie soll mein Winter aussehen? Inspiration Dezember.

Hallo. Ich weiß, ich poste fast nie fremde Bilder. Aber ich zeige nun, wie es derzeit auf meiner Pinterest Pinnwand aussieht. Ich wünsche mir mehr Lässigkeit gepaart mit klassischer Eleganz im Kleiderschrank. Ich möchte Karohemd, verblasste Jeans und Cap tragen - aber bitte zu edlen Highheels. Ich möchte Pailetten tragen zu grauer Collegekleidung. Ich möchte vor allem aber einen ganz großen Schal zu dünnen Beinen tragen. Oh gott, bevor mir jetzt Pro-Ana unterstellt wird: Nein, ich möchte einfach so bleiben, wie ich bin. Zwischen meinen Beinen muss kein Universum passen (#thigh gap). Ich möchte einen Blazer anziehen und dazu eine Beanie. Aber vor allem möchte ich eins: Dass der Winter ganz schnell wieder vorbei ist.

Wednesday, December 11, 2013

Blogger Bazaar in Hamburg - Video.

Im letzten Beitrag habe ich euch gezeigt, was ich auf dem Blogger Bazaar ergattern konnte. Nun zeige ich euch dieses Video. Das Event hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und hat sich für jeden einzelnen Besucher gelohnt. Noch nie wurden Leser, Besucher und Blogger gemeinsam so verwöhnt mit Goodies, Aktionen und ganz viel Alkohol. Wenn das Event in Berlin und im Sommer 2014 auch wieder in Hamburg stattfindet kann ich euch nur nahelegen, den Blogger Bazaar zu besuchen. Der Eintritt von 5€ lohnt sich absolut zu investieren, ich habe noch nie einen so lebhaften Flohmarkt erlebt. Lina und ich hatten das Glück unseren Stand direkt neben dem DJ zu haben und der Sekt floss ohne Pause, sodass wir am Ende kaum noch verkauften und dafür alle gemeinsam tanzten. Ich hoffe, beim nächsten Mal sehen wir uns dann nochmal!

Tuesday, December 10, 2013

I still think of you, and all THE SHIT you put me through.



OUTFIT 
Shoes - Reebok via Urban Outfitters
Skirt - h&m
Jacket - New Yorker
Pullover - The Shitshop
Lilly. Lilly ist der Grund dafür, dass ich nun diesen Pullover besitze. Am Tag des Blogger Bazaars kam sie zu mir und sagte: "Schau mal, ich will diesen Pulli verkaufen, aber ich weiß ja um deinen Girl Crush zu Bonnie Strange und deiner Liebe zum Shitshop und speziell diesem Pullover... Also wollte ich dich als erste fragen, ob du ihn haben möchtest." - und ich sage "WAAAAAS? Ich will ihn!" - und Lilly fragt, was ich ihr dafür geben würde und ich sage, mindestens 20.

Dann sagt sie: "Ich weiß, dass du grad nicht so viel Geld hast, ich gebe ihn dir für 15€." (An dieser Stelle sei nur kurz erwähnt, dass er 50€ gekostet hat und dass Lilly verrückt ist. ZU VERRÜCKT um wahr zu sein. Aber sie ist es.) Und ich trage meinen neuen Lieblingspulli ständig. (Und ja, bevor ihr sagt, wie ich das überhaupt annehmen könnte: Ich werde Lilly nochmal ordentlich bekochen um das auch nur annähernd ausgleichen zu können.)

Sunday, December 8, 2013

Bershka Christmas Collection - Video.

Gerade ist leider nicht mehr drin, als ein Inspirationsvideo. Aber es lohnt sich. Es flasht. Es ist cool. Bershka, ich mag dich.

Friday, December 6, 2013

Nikolaus-Gewinnspiel: Überaschungspaket von I am!


Es ist Nikolaus. Und ich habe ein Geschenk für euch. Es befindet sich in dem Umschlag da oben. Es ist von der Schmuckmarke I am. Und es enthält 4 Schmuckstücke. Wer hat Lust dieses Überraschungspaket zu gewinnen? Einfach unten eintragen.
Ihr müsst aus Deutschland sein!

a Rafflecopter giveaway

Wednesday, December 4, 2013

10 Blogger - 10 Fragen - 10 Antworten - Teil 2



 Wie ich bereits berichtete, warf mir Jana ein Stöckchen mit 10 Fragen zu.

1. Was war deine allerschönste Kooperation?
Ich habe schon viele tolle Sachen machen dürfen und es kommen hoffentlich noch ein paar dazu.

2. Wenn du die Zeit zurückdrehen und noch einmal mit dem Bloggen anfangen würdet – was würdest du ändern?
Ich weiß nicht. Ich hätte gerne einfach eher angefangen.

3. Hund oder Katze?
Katze. Punkt.

4. Was steht gerade ganz oben auf eurer Wishlist?
Ein perfekt sitzendes Kleid.

5. Welcher Artikel hat dich in der letzten Zeit am meisten bewegt?
Da fällt mir grade keiner ein.

6. Mit welchem Label würdet ihr wahnsinnig gerne mal zusammenarbeiten?
Monki oder Bershka, bitte. :D

7. Wenn du auswandern müsstest, wohin würde es dich ziehen?
In die Wärme. Es ist mir hier zu kalt und zu verregnet. Und wenn ich niemanden zurücklassen müsste, würde ich glaube ich glatt in die Karibik ziehen.

8. Welche geniale Idee würdest du am liebsten patentieren lassen?
Ich wäre gern auf den Namen Gin Hendrix gekommen.

9. Dein zuletzt entdeckter Blog?
War nicht so schwer, fand den in meiner Timeline von Jenna.

10. ‘Bleib du selbst’ ist leicht gesagt, aber bei so vielen Einflüssen manchmal gar nicht so leicht. Hast du dich schon einmal unbewusst von anderen Bloggern, oder Lesern beeinflussen lassen und es im Nachhinein bereut?
Ich lasse mich oft inspirieren, aber ich habe das nie bereut. Ich hab nur manchmal über mich gedacht: Oh man, was habe ich mir dabei nur gedacht.

Ich mach's mal wie Theresa: Antwortet einfach, wenn ihr Lust habt auf die Fragen und schreibt mir den Link zum Blogpost in die Kommentare.

Tuesday, December 3, 2013

SAVE THE DATE. Blogger Bazaar am 07.12. in Hamburg!

MÄDELS. Lena von Blogger Bazaar und ehemalige HTK-Studentin (hihi) war bei mir zuhaus und hat mir ein bisschen was über ihr Vorhaben erzählt. Leider war Tanja krank an dem Tag, aber dafür kam auch noch Lali dazu. Wir zeigen euch ein paar Dinge, die wir verkaufen werden vor Ort! Alle relevanten Informationen findet ihr im Video oder auf dem haulsister Blog. Hier ist übrigens nochmal die offizielle Veranstaltung, der ihr gerne alle beitreten dürft! Ich hoffe, man sieht sich endlich mal persönlich!


Sunday, December 1, 2013

Blogger Adventskalender - Türchen 01!

Der große Blogger Adventskalender mit 32 Blogs, die ihr sicherlich ALLE kennt startet hier und heute bei mir. Zum Auftakt gibt es direkt drei Giveaways, damit möglichst viele von euch etwas davon haben.


50€ zum Vershoppen bei Defshop! Das erste Wort, das mir einfällt, wenn ich auf den Onlineshop klicke ist: HIP HOP. Und genau deshalb habe ich dort soviel gefunden! Klickt euch durch den Shop und dann tragt euch hier unten ein, um an der Verlosung teilzunehmen!
a Rafflecopter giveaway

Es wird ein Überraschungspaket von Gina Tricot geben! Es werden nicht unbedingt die oben abgebildeten Sachen enthalten sein, aber mindestens die Hose wird dabei sein! Lasst euch einfach überraschen!
a Rafflecopter giveaway
 
Dieses Jahr auch wieder mit dabei ist New Yorker! Ich verlose hier 5x25€ Gutscheine! Einfach unten eintragen!
a Rafflecopter giveaway

SOOOOOOO. Das war es, das erste Türchen. Morgen geht es bei Lena weiter! Und falls ihr mal den Überblick verloren habt, schaut einfach auf unserer Facebookseite nach, wo gerade wieder ein Türchen geöffnet wird!

Saturday, November 30, 2013

Ein Blazer für alles.


OUTFIT 
Mütze - Opus Fashion
Shoes - New Yorker
Skirt - Gina Tricot
Blazer - H&M
Shirt - Primark
Bag - Deichmann

irjgirejgopnjbijbojborejborfjbo - Ich schaue auf die Uhr und kann nicht glauben, dass schon wieder der halbe Morgen verstrichen ist. Aber genau so ist es. Nichtsdestotrotz hier ein äußerst seltener Look. Fast schon ein bisschen classy. Den Blazer habe ich meiner Freundin Anastasia nachgekauft. Und es war eine sehr gute Entscheidung, weil ich ihn zu jedem Outfit kombinieren kann. Er wertet alles auf, weil ich zu wenig schicke, klassische Stücke besitze. Wie auch immer, ich muss zurück an die Arbeit! Macht's gut!

Thursday, November 28, 2013

10 Blogger - 10 Fragen - 10 Antworten - Teil 1


OUTFIT 
Mütze - Opus Fashion

Lina und Jana haben mir jeweils 10 Fragen zugeworfen. Ich glaube, in der Bloggersprache nennt man das Stöckchen. Also teile ich das ganze Mal in 2 Posts auf und beantworte Linas zuerst, weil das schon etwas länger zurückliegt. Lina fragte 10 Bloggerinnen: Caro, Alex, Joleena, Valentina, Lydia, Franzi, Nadine, Carrie, Leni und Luise.

1. In 18 Tagen geht’s los. 1. Dezember – Vorfreude auf Weihnachten. Welche Christmas-Special lest ihr besonders gern und welche Themen wünscht ihr euch für die Adventszeit auf den Blogs?
Keinen Plan. Ich weiß auch noch nicht, ob ich die Weihnachtszeit großartig thematisieren werde. Aber ich finde die Gewinnspiele auf Blogs ganz cool, habe letztes Jahr sogar was gewonnen. Und ich freue mich auf die ganzen Giveaways auch von dem, von mir ins Leben gerufene Blogger Adventskalender.

2. Nehmen wir an, du könntest nur noch einen einzigen Blog lesen. Welcher wäre das wohl?
BOAH. Schwer. Liebe Lina, du bist schon vorne ganz gut dabei, weil du ein Rundumpaket lieferst. Aber ich glaube, .. ach man, ich kann mich nicht festlegen. Ich lese gerne folgende Blogs: Fancy Pants, 365days, Good Old Fashion Nightmare, make my lemonade und die Janes. Zurzeit komme ich nur wirklich unregelmäßig zum Lesen und ich habe bestimmt auch grandiose Blogs gerade vergessen.

3. Welches ist für dich das Blogger-UNWort des Jahres 2013?
Ähm, Followmearound ist so ein Wort, das mich verjagt.

4. Wie geht eigentlich die beste Freundin damit um, dass ihr bloggt? Oder der Freund? Happy und supportive oder doch schon gestresst von SEO und Bloggergrelations?
Ich glaub, es finden alle cool oder gut. Oder es ist ihnen egal. Ich achte auch immer sehr darauf, dass ich Leute, die mit der Online- oder Bloggerwelt nichts zu tun haben, nicht mit Bloggerkram zutexte. Esseiden sie fragen nach und sind total interessiert.

5. Sturmtief, immer wieder Regen, Regen, Regen und Stromausfall. Für 24 h. Du sitzt im Wohnzimmer. Die Frage ist: Mit wem und was stellt ihr so an?
Hm. Bett. Unter einer Decke. Ganz warm einkuscheln. Ich hasse Regen. Und Dunkelheit auch. Ich glaube ich möchte das einfach verschlafen – so unromantisch das klingt.

6. Hast du nach dem Veröffentlichen schon einmal einen Post oder ein Bild bereut? Wenn ja, warum und wie gehst du damit um?
Am Anfang hatte ich das öfter mal. Weil ich noch nicht richtig einschätzen konnte, was ich eigentlich gut finde und zeigen möchte. Aber ein Blog ist nun mal ein Tagebuch und da streicht man ja auch nicht einfach Einträge raus. Ich habe aber schon öfter mit mir gehadert bestimmte Texte zu veröffentlichen, weil sie zu intim oder persönlich waren.

7. Deine Dealbreaker bei einer PR- oder Bloggeranfrage?
Ach… Ich hab mal vergessen etwas zu posten. Aber ansonsten kann ich nur von dreisten Anfragen berichten. Oder von kuriosen a la „Hey, wie wäre es wenn du unseren Fahrradonlineshop vorstellst?“

8. Welche Apps befinden sich auf der ersten Page deines Smartphones und welche davon ist für die die Wichtigste?
Am Wichtigsten sind für mich die Social Media und Kommunikationsapps wie Whats app, Facebook, Instagram, Twitter, Mail. Aber ich benutze auch häufig Pinterest und natürlich darf das nicht fehlen: CANDY CRUSH.

9. Bist du rund um die Uhr auf dem Smartphone erreichbar oder gibt’s eine klassische Bettruhe?
Manchmal stelle ich mein Handy auf Flugmodus, weil ich mir einbilde, dass die Strahlung, die vom Handy ausgeht sich dadurch verringert und ich damit mein Krebsrisiko senke. Aber ich habe keine Ahnung, ob ich richtig liege, und ich vergesse es auch meistens. Demnach: Ja, man kann mich immer erreichen. Ich bin quasi mit meinem Handy verheiratet.

10. Wir fliegen los. Urlaub. Morgen. Wohin geht’s und was steht auf dem Programm?
ORRRR BITTE KARIBIK. Wir chillen erstmal’ne Woche und erholen uns vom kalten Deutschland und dem stressigem Alltag. Und dann in der darauffolgenden Woche gibt es ein bisschen Action, Abstecher in den Dschungel, ein bisschen Schnorcheln im Wasser und ein Kitesurfkurs sollte auch dabei sein. Außerdem können wir auch gerne noch ein, zwei Tage nach New York fliegen. Hach, das ist ja wie bei Herzblatt hier. :D


So und nun frage ich auch 10 Blogger (Theresa, Lilly, Lali, Ania, Lynn, Vicky, Helena & Laura, Eileen & Ilka, Luise, Summer)

1. Was war das coolste, aufregendste oder schönste Erlebnis, das ihr durch den Blog machen konntet?
2. Wurdet ihr schonmal auf der Straße erkannt oder angesprochen?
3. Lieblingsblogs?
4. Wie geht eigentlich die beste Freundin damit um, dass ihr bloggt? Oder der Freund? Happy und supportive oder doch schon gestresst von SEO und Bloggergrelations?
5. Sturmtief, immer wieder Regen, Regen, Regen und Stromausfall. Für 24 h. Du sitzt im Wohnzimmer. Die Frage ist: Mit wem und was stellt ihr so an?
6. Hast du nach dem Veröffentlichen schon einmal einen Post oder ein Bild bereut? Wenn ja, warum und wie gehst du damit um?

7. Was ist der furchtbarste Trend 2013 gewesen?
8. Welche Apps befinden sich auf der ersten Page deines Smartphones und welche davon ist für die die Wichtigste?
9. Einen Tag ohne Internet, was würdest du tun?
10. Wir fliegen los. Urlaub. Morgen. Wohin geht’s und was steht auf dem Programm?

  

Monday, November 25, 2013

Der eigentliche Sonntagspost.

OUTFIT 
Nikkianzug - Tchibo
Pullover - Monki

Ich sag's euch mal ganz ehrlich. Ich war das ganze Wochenende feiern. Freitag mit Vicky, Simon und den Jungs von De Fofftig Penns, aber vor allem mit Sarah. Und das alles in meiner Heimatstadt. Könnt ihr euch vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, dass mal jemand in meine Stadt mitkommt? Und Samstag mit Henrike und Sarah wieder in Hamburg. Ich habe ordentlich gefeiert. Und irgendwie war das genau gut, so wie es war. Auch wenn ich eigentlich ungefähr Null komma Null Zeit habe. Aber irgendwie musste es einfach mal sein. Die letzten Wochen sind nicht spurlos an mir vorübergegangen und ich habe vielleicht endlich begriffen, dass mein Zeitmanagenment einfach nicht geht. Ich habe nur noch sehr wenige Monate zu studieren und bin drauf und dran einen Studienkredit zu nehmen, damit ich mich wenigstens am Ende vollends auf meine Abschlussarbeit konzentrieren kann. (Gerne dürft ihr auch spenden. Meine Kontodaten schicke ich euch per Mail. :D) Naja, und das ist also der wahre Grund, warum ich nicht zum Posten kam. Ich lag verkatert im Bett und alberte mit meinen Mädchen rum und kümmerte mich um keinerlei Verpflichtungen. Kein Blog, kein Job, ordentlich die Reset-Taste drücken. Und jetzt geht mir die Arbeit schon viel leichter wieder von der Hand.

Thursday, November 21, 2013

Fashion Blogger Cafe Hamburg!


DAAAAAS IST ES!! Das Video vom Fashionbloggercafe in Hamburg vegangenen Samstag. Dadurch, dass ich mit Aimee fast die ganze Zeit gedreht habe, ist die Zeit ziemlich schnell vorübergegangen und ich habe mich gefühlt zu wenig unterhalten können. Aber nichtsdestotrotz war es super cool, mit Leuten zu sprechen und Interviews mit alten und neuen Hasen zu führen. Hier könnt ihr übrigens einen supersüßen Bericht von Alison lesen, die wir im Video ebenfalls interviewt haben, weil sie mit einem herrlich auffälligem und meiner Meinung nach Hamburg untypischem und deshalb umso besserem Outfit erschien.

Wednesday, November 20, 2013

Secondella in Hamburg und eine neue Challenge!


Yey... Ein neues Video mit Vicky und mir bei Secondella in Hamburg. Das Tolle ist: Dieses Mal ist meine Kommilitonin Vanessa mit dabei! Die kennt ihr gaaaanz vielleicht noch aus einem sehr alten Post. Und bitte FÜR MICH VOOOOOTEN! ;)

Friday, November 15, 2013

Der Post, den ich lange zögerte zu veröffentlichen. Aber hier gibt es nun eine neue Kategorie namens Mein Senf. Heutiger Titel: Feedback.

Ich habe früher oft ein schlechtes Feedback zu meiner Person bekommen. Allerdings glaube ich, dass jeder Mensch gut auf die Welt kommt und das meiste, was ihn zu der Person macht, die er nun ist, sind seine Erfahrungen mit anderen Menschen. So weit klingt das ja schon mal ganz logisch. Und eigentlich müssten wir alle doch total super miteinander auskommen, weil wir alle wissen „Ach Mensch, der Andere ist doch nur so, weil er das und das erlebt hat oder gerade erlebt.“ Aber so einfach ist es leider nicht.
Fangen wir nochmal an: Ich habe früher oft ein schlechtes Feedback zu meiner Person bekommen. Und so sehr ich auch versuchte die Schuld von mir zu weisen, umso mehr drängte man mich in die Ecke. Mit guten Freunden habe ich böse Streitereien ausgefochten und von Fremden habe ich mich provoziert gefühlt und mit meinen Eltern habe ich tränenreiche Abende hinter mir.

Inzwischen bekomme ich häufig ein positives Feedback zu meiner Person. Bei Diskussionen, die nun viel seltener auftreten, fühle ich mich nicht mehr in die Ecke gedrängt. Meine guten Freunde sind immernoch an meiner Seite, Fremde können mir gar nichts mehr und meine Eltern werde ich nicht los, und das ist auch sehr gut so! Wie es zu dieser Veränderung kam, versuche ich nun zu erklären.



Vorwürfe zu hören ist ganz furchtbar, man will sie nicht hören und möchte dem Anderen sogar genauso viele machen. Wenn meine Freunde mir vorwarfen, ich fühlte mich schnell ausgegrenzt und unfair behandelt, wollte ich erwidern, „Ja, aber ihr macht das doch genauso.“ Und auch wenn beide Seiten vielleicht richtig lagen, so konnte ICH für MICH entscheiden, ob ich mich ausgestoßen und falsch behandelt fühlen möchte. Sie hatten Recht, keine Frage. Und ich musste es vor ihnen auch nicht zugeben, dass sie Recht hatten. Ich konnte ganz für mich allein herausfinden, warum es zu dieser Kritik kam. Warum fühlte ich mich so? Warum dachte ich, sie wollen mir etwas Böses und mich benachteiligen?
Meine Eltern waren der härteste Fall in meinem Leben, den ich zu lösen hatte. Ich komme ganz unschuldig und nichtsahnend auf die schöne, bunte Welt und vom ersten Tag an lastet eine Schuld auf mir. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich Schuld habe am Streit meiner Eltern. Ich versuchte immer alles perfekt zu machen und eine gute Tochter zu sein, aber es war nie genug um von beiden gleichermaßen geliebt zu werden. Dass ich mit meinen Gedanken nicht richtig lag, haben vielleicht meine Eltern versäumt mir beizubringen, oder vielleicht haben sie es nicht mal gewusst.
Mit Fremden bezeichne ich Menschen, die sich ein Urteil über mich anmaßen, obwohl sie mich nicht kennen, oder Menschen, die sich augenscheinlich gut mit mir verstehen, aber hinter meinem Rücken über mich herziehen. All diese Menschen können mir nichts mehr anhaben, weil ich nicht mehr auf der Suche bin, nach der Person, die ich sein möchte und die die Menschen allesamt in mir sehen sollen, sondern weil ich mich gefunden habe und die Person bin, die ich sein möchte und wem das nicht gefällt, der hat in meinem Leben auch nichts zu suchen.


Denn ja, ich bekomme ein gutes Feedback zu meiner Person, ich habe wirklich gute neue Freunde, ich habe Freunde, die seit Jahren bei mir sind, ich verstehe mich mit meinen Eltern besser denn je, und kümmere mich nicht um Menschen, die mir nichts bedeuten.

Der Grund dafür ist eigentlich simpel: Egal, um was es ging, egal, wieviel Ärger ich mit mir rumtrug und wieviel Stresssituationen ich mit anderen Menschen erlebte, ich kam immer wieder bei mir an. Immer wieder bei den Fragen: Warum fühle ich mich so und will ich mich so fühlen?
Weil ich mich selber nicht gut fand. Ich wollte immer allen gefallen, wollte beliebt sein – geliebt werden. Ich glaube, das ist zum Teil ein menschliches Bedürfnis. Ich versuchte mir Dinge an Anderen abzugucken und vermischte alles zu einer sich ständig wandelnden Persönlichkeit. Oft bekam ich schlechtes Feedback und versuchte mich neu zu formen. Inzwischen kann ich darüber lachen, aber ich werde nie vergessen, wie schwierig es war, sich endlich davon zu trennen, darüber nachzudenken, wer man eigentlich sein will. Also holte ich mir ehrliches Feedback von außen und arbeitete an mir. Ich setzte mich mit der Frage auseinander, warum ich so bin, wie ich bin. Und warum mich die Menschen so behandelt haben. Und am Ende stand immer: „Warum habe ich mir überhaupt gestattet mich so zu fühlen?“ Und als mir bewusst wurde, dass das vielleicht alles ganz anders war, als ich wahrgenommen hatte, als mir bewusst wurde, dass mich meine Freunde gern haben und Kritik äußern um mir zu helfen, dass meine Eltern mich gern hatten, aber auch nicht immer wussten, wie sie mit den Situationen im Leben umzugehen hatten, und das Fremde auch einfach die gleichen Probleme, wie ich haben, und diese vielleicht sogar zu Neid oder Missgunst oder Abneigung führten – DA FIEL EINE WAHNSINNIGE LAST VON MIR AB.


Von nun an achtete ich mehr auf mich. Tat, was mir guttat. Und mir tat es gut, wenn Harmonie in meinem Leben herrschte. Wenn ich mich über jemanden ärgerte, fragte ich mich, ob das jetzt sein muss, und ob ich das Problem nicht einfach schon bei mir beheben kann, in dem ich mich nicht mehr ärgerte. Und wenn sich jemand über mich ärgerte, atmete ich tief durch und blieb ruhig. Ich fragte mich, ob die Person gerade konstruktive, hilfreiche Kritik äußert, oder ob sie auch irgendwas umtreibt, dass man nur zwischen den Zeilen lesen konnte. Vielleicht eine Unzufriedenheit, für die das Ventil Meckerei an anderen ist. Plötzlich wurde ich empathisch und sah nicht nur meine eigene, ungerechte Welt, sondern auch die des Anderen.

Mir fehlte das Vertrauen in die Welt. Das alles gut wird, und dass man es mit mir gut meint. Als ich lernte mir zu vertrauen, dass mir gute Dinge widerfahren, weil ich mein bestes gebe, ein guter Mensch zu sein, waren plötzlich alle Dinge gut, die ich erlebte. Ich bin nach wie vor nicht perfekt, und habe viel an mir auszusetzen. Und mir passieren auch nach wie vor schlechte Sachen. Aber der Unterschied ist nun, dass ich nicht mehr denke „Das war ja mal wieder typisch für mich.“ Sondern „Diese schlechte Erfahrung kann ich nun einsortieren und beim nächsten Mal habe ich daraus gelernt.“ Denn meistens konzentrieren wir uns auf Kleinigkeiten und vergessen, die wirklich echten Tragödien, die uns eigentlich daran erinnern sollten, wie glücklich wir alle sein müssten.

______
die Illustrationen sind im Rahmen einer Semesterarbeit zum Thema "Experimentelle Illustration" entstanden.





Tuesday, November 12, 2013

Valetta und die Alster.



OUTFIT 
shoes -ebay
scarf - Primark
jacket - New Yorker

Valetta, ein zweites Kleid von Armedangels und mein perfekter Herbstlook. Weil ich mit den netten Menschen von Armedangels kooperiere, habt ihr als Leser_in meines Blogs folgenden Vorteil:

WENN IHR ALS LESER_IN VON BASED ETWAS BEI ARMEDANGELS BESTELLEN WOLLT, BEKOMMT IHR EINEN 5€-GUTSCHEIN. EINFACH DEN CODE AAJABVK VERWENDEN!

Sunday, November 10, 2013

Einmal neu einkleiden, bitte!

Samstagabend. Da sollte man doch eigentlich feiern gehen und Spaß mit seinen Freunden haben. Ich aber saß bei Mama auf dem Sofa, hab mir so eine bescheuerte Dieter-Bohlen-Sendung angesehen und dabei meinen Blog neu angezogen. Wenn man ein sehr buntes, überladenes Layout hat, kann das ganz schön sein, aber ich neige immer wieder zu schlicht und darum hätte ich mir an drei Fingern abzählen können, dass ich das nicht lange so lassen werde. Außerdem heißt der Blog nur noch Joleena. Einfach Joleena. Mehr ich. Mit dem neuen Design ziehen auch Veränderungen ein. Ein paar Kategorien werden rausgeworfen und dafür geht es wieder mehr ums Schreiben. In den Kommentaren könnt ihr Themenvorschläge machen zu denen ich was schreiben soll. Oder aber Kritik oder Feedback zum neuen Design geben. Ich wünsch euch noch einen schönen Sonntag!

Saturday, November 9, 2013

Mädchenflohmarkt - die Challenge!

Hier nun das letzte Video vom Mädchenflohmarkt mit Vicky und Aimee! Und wieder einmal werdet ihr Zeuge meiner Verplantheit. Ich freu mich über Kritik und Feedback, entweder hier oder auf youtube! Küsschen!

Wednesday, November 6, 2013

Sofia und der Herbst.




OUTFIT 
coat - New Yorker
Cardigan: sheinside / direct link
shoes - högl
scarf, beanie - Primark
bag - Deichmann 

Da ist es nun, das ganze Outfit. Und das ist Sofia, mein neues Kleid von Armedangels. Mir gefallen besonders die Kleider der Marke total gut, sie sind schlicht und elegant und flexibel einsetzbar. Und ihr wisst ja bereits, dass ich immer gerne Labels vorstelle, die sich für etwas Gutes einsetzen. Armedangels haben mit ihrem nachhaltigen und umweltfreundlichem Konzept sogar den Vegan Fashion Award 2013 von Peta verliehen bekommen. Ich hoffe, euch gefällt das Label auch!
Und noch besser ist:

WENN IHR ALS LESER VON BASED ETWAS BEI ARMEDANGELS BESTELLEN WOLLT, BEKOMMT IHR EINEN 5€-GUTSCHEIN. EINFACH DEN CODE AAJABVK VERWENDEN!

Tuesday, November 5, 2013

My heart is beating in a different way.



OUTFIT 
Cardigan: sheinside / direct link

Ich finde im Herbst kann man nie genug Cardigans haben um den Zwiebellook zu tragen. Hier einer von Sheinside, der auch noch verfügbar ist! Unter dem Bild ist der Direktlink. Morgen gibt es dann auch wieder etwas zu gucken, ich war nämlich fleißig heute!

Monday, November 4, 2013

Mädchenflohmarkt mit Vicky, Aimee und mir!


Ein neues Video vom Mädchenflohmarkt! Es war ein Riesenspaß endlich mal selbst zu verkaufen! Und Vicky und ich hatten Hilfe von Aimee, die mir übrigens wahnsinnig sympathisch ist. Youtube ist bei ihr kein Neuland: Hier ist ihr Channel, den ihr gerne abonnieren dürft.
Helena hat sich bereits dazu geäußert, aber mich würde eure Meinung auch dazu interessieren! Findet ihr das gut oder schlecht, dass das haulsister-Team stetig wächst oder findet ihr das besser, wenn es eine kleine überschaubare Gruppe bleibt? Und bitte begründet eure Antwort!

Sunday, November 3, 2013

HALLOWEEN-Special.

Verdammt nochmal! Dieses Video wollte ich euch eigentlich schon VOR Halloween gezeigt haben. Aber so könnt ihr zumindest sehen, wie mein Halloween ausgesehen hat und euch die Inspiration für nächstes Jahr vormerken!

Saturday, October 26, 2013

Ein Blick in mein Zimmer - Teil 01



Ich hab umgestellt. Manchmal muss man etwas verändern. Und dann fragt man sich, oh Gott, ich lebte so schon mehrere Monate, warum bin ich nicht schon eher auf die Idee gekommen, genau das zu verändern? Der Schrank stand hochkant. Und jetzt, da er waagerecht steht, habe ich das Gefühl mein Zimmer wirkt größer und die ganzen Teelichter und die Lampe werden viel besser gesehen. Und zum Abschluss noch ein bloggertypisches Haustierfoto. Man muss aber lobend sagen, dass Luna einfach total stillgehalten hat und das Foto bei der abendlichen Lichtstimmung trotzdem gelungen ist. Tolle Luna. 


Wednesday, October 23, 2013

Wir haben alles, was wir brauchen, doch noch lange nicht genug.


Inzwischen begeistert mich deutsche Musik immer häufiger. Das muss daran liegen, dass mich die Texte fesseln im Gegensatz zum hochlyrischen "Shit-is-banana-B-A-NANA-Britneybitch"-Songtextmüll aus Amerika, der in den Charts läuft. Natürlich gibt es immer Ausnahmen. Aber wenn ich mal so Recht überlege, dann ist mir der Text einfach sehr wichtig. Wenn ich nicht gerade feiern bin, achte ich sehr auf Texte. Und bei deutschen Musikern, wo ich jedes Wort verstehen kann, brauche ich interessante Ideen. Mein neuestes Fundstück ist von OK Kid. Die Band, die mit "Stadt ohne Meer" schon einmal Begeisterung ausgelöst hat, hat es auch mit diesem Lied geschafft.

Tuesday, October 22, 2013

Eigentlich, eigentlich geht es uns gut, doch wir wollen mehr, mehr.




OUTFIT
Top, Skirt: Gina Tricot
shoes: New Yorker
Bag: Deichmann
jacket: sheinside
scarf: Primark

Man mag es gar nicht glauben, aber so wie sich der Herbst gerade präsentiert, macht er mir schon ein bisschen Spaß. Angenehm milde Temperaturen und sonnige Aussichten, die sogar erlauben die Jacke geöffnet zu lassen und den Schal lässig überzuwerfen. Rock und Top sind von Gina Tricot - mein derzeitiger Lieblingsladen. Dort finde ich immer etwas, egal ob ich will oder nicht, ob ich Geld hab oder nicht oder ob ich brauch oder nicht. Es ist wie ein Fluch, aber ein schöner. Aus diesem Grund hab ich noch einiges mehr von Gina zu zeigen. Bald!