Joleena. Fashion Blog from Hamburg.: How I lost my camera!

Thursday, August 9, 2012

How I lost my camera!

Ein Tag in meinem Leben. 
Ich gehe durch die Wohnung und ich vermisse nichts. Auf dem Weg zu einem Termin will ich nur noch schnell meine Kamera greifen und loslaufen. Aber... Sie ist nicht da, wo sie immer ist. Sie hat keinen festen Platz, also kann sie genaugenommen überall in der Wohnung sein, aber eben genau dort ist sie nicht. Und ich setze mich hin, mein Herz fängt an ein bisschen schneller zu schlagen. Ich versuche zu überlegen. Wo hatte ich sie zuletzt? Mein Gehirn arbeitet in solchen Momenten immer unglaublich langsam, manchmal habe ich Angst, dass es taub wird. Wenn es sowas gibt, also das Gehirne taub werden. Jedenfalls sind dann meine Gedanken so... leer. Wo hatte ich sie zuletzt? Einen Tag vorher bei einem anderen Termin. Okay, und dann habe ich sie doch mit nach Hause genommen, oder? Habe ich? HABE ICH? Ich rufe Lily an und sage ihr, dass ich mich verspäte. In solchen Momenten, kann ich ruhig bleiben. Ich realisiere dann immer sehr langsam, vielleicht auch aus Reflex oder Selbstschutz. Als letzten Akt, bevor ich mit der Panik beginne, rufe ich in der Bullerei an und frage, ob dort eine Kamera bei dem Termin am Vortag gefunden wurde.
Ja, sagte die fröhliche Stimme am anderen Ende der Leitung, eine Canon. Ist das deine? Und es war tatsächlich meine, nachdem ich sie höchstpersönlich gefühlte 2 Minuten später mit
Lily abhole. Entschuldige bitte, dass ich dich hab warten lassen.

//Lost and found my baby camera!

17 comments:

  1. Oh, krass... so einen Selbstschutz bräuchte ich auch, ich denke immer so schnell, dass kein einziger Danke stehen bleibt oder ich einen Gedanken zu ende denken kann. Dann reagiere ich immer total über, werde total verzweifelt und sauer :/
    Aber ein Glück, dass du sie wieder hast!!

    ReplyDelete
  2. Glückspilz :D Zum Glück hast du sie wieder :)
    LG :*

    ReplyDelete
  3. oh gott, zum glück ist sie wieder aufgetaucht

    ReplyDelete
  4. ja, da hätte ich glaube ich auch einen panischen Anfall bekommen :D Kenne solche Situationen, kann da auch nie ruhig bleiben.
    Aber gut, dass alles nochmal geklappt hat ;D

    ReplyDelete
  5. Oh mein Gott... ich kann das so gut nachvollziehen.
    Ging mir neulich erst mit meinem Geldbeutel so.
    Da ich so ein Schussel bin, geht es mir leider öfter so und ich habe nicht immer Glück ;(

    Das Bild ist übrigens WUNDERSCHÖN :)

    ReplyDelete
  6. Höchstpersönlich 2 Minuten später, nachdem du in voller Verwirrung auch noch in die falsche U-Bahn gestiegen bist? :P Ich glaube, deine Kamera musste mehr als zwei minuten auf dich warten :P Schönes Bild :)

    ReplyDelete
  7. zum glück hast du sie wieder :)

    ReplyDelete
  8. Da wär ich erstmal so richtig durchgedreht. :D
    Ein Glück dass du sie wieder hast.

    ReplyDelete
  9. Ohh du Glückliche. Gut dass du sie wieder hast. Ich will mir garnicht vorstellen, wie es für mich wäre, wenn ich meine Kamera verlieren würde :(

    ReplyDelete
  10. oh gott, ich kenne das zu gut.
    ich glaube mein gehirn wird dann auch so..taub, irgendwie.
    letztens war mein schlüssel dran ._.

    ReplyDelete
  11. Oha, das nennt man Schicksal, glück gehabt :)♥

    ReplyDelete
  12. Whaa da hast du wirklich Glück gehabt, ich wäre NIE im Leben so ruhig geblieben!!!

    ReplyDelete
  13. wundervolles foto ♥ gefällt mir.

    Liebe Grüße

    ach und vielleicht magst du bei mir mal vorbei gucken,
    habe zur Zeit ein tolles Gewinnspiel am Start ;)

    ReplyDelete
  14. Ich wäre mega ausgeflippt, wenn meine Kamera weg wäre. Aber zum Glück hattest du ja Glück im Unglück.

    ReplyDelete
  15. Ich würde innerlich sterben ... :O
    Liebste Grüße Heike

    ReplyDelete