Joleena. Fashion Blog from Hamburg.: October 2011

Sunday, October 30, 2011

Beautiful nightmares.

Wochenende vorbei, Halloween vorbei.  
Es ist so ziemlich alles schief gegangen, was schiefgehen konnte. Das Zeitmanagement ist daneben gegangen, die falschen Wimpern klebten nicht, die Halloween-Kürbis-Kartoffel-Kokossuppe ist angebrannt (hat aber keiner gemerkt) und... das wars auch eigentlich schon. Denn eigentlich war der Abend echt cool. Und auch wenn die Kostüme jetzt nicht so der Hit waren, war der Pegel dafür umso höher.


//black swan costumes..
 

Saturday, October 29, 2011

And I feel real danger, 'cause this world ain't simple. But I'm strong, I know how to get out. And I'll find my way 'cause, 'cause it's love, real simple.

Ich seh deine Angst. Aber ich sehe auch dein Vertrauen. Du hast gelernt, dir zu vertrauen und jede Sekunde deines Lebens kannst du nun genießen.  
Heute abend ist Halloweenparty. Ich habe mir mit einer Freundin ein tolles Kostüm überlegt. (Okay, die Idee kam eigentlich von Ida. Vielen Dank nochmal und schöne Grüße nach Berlin!) Und das obwohl wir beide Verkleiden hassen. Aber wir haben etwas gefunden, worauf wir Lust haben, und was vielleicht auch gar nicht so sehr Verkleiden bedeutet. Es ist vielmehr eine kreative Form der körperlichen Ausgeh-Gestaltung. So! Ich versuche nachher Fotos zu machen, das wäre ja wirklich ärgerlich, wenn wir das nicht festhalten würden.


//this evening is a halloweenparty. despite the fact, that I really don't like to costume myself, Ida had a great idea. so, dears, I have to be creative for my outfit!

Thursday, October 27, 2011

I can watch a sunset on my own.

Morgen weiß ich, was heute für ein Tag war.  
Heute ist wieder einer der Tage, die so unglaublich emotional und adrenalinhaltig sind. Es sind soviele Gedanken und soviele Gefühle zwischen Freude, Ehrgeiz, Mut, Euphorie und Angst, dass ich den Tag einfach in keine Schublade einsortieren kann. Ich habe kurz überlegt, ob es vielleicht Sinn macht sich kurz auszuruhen und zu entspannen. Aber heute kann ich nicht einfach aussteigen und still sein. Ich bin laut und expressiv. Ich MUSS mich heute entfalten und kann nicht ruhig sein. Mein Magen knurrt, aber ich kann nicht essen. Das Papier vor mir, die Musik laut aufgedreht, der Pinsel in meiner Hand. 


//today I'm full of emotions and need to express myself.
 

Hey, I put some new shoes on, and suddenly everything is right.

Rihanna, schönes Video, aber... 
So gerne schaue ich mir an, wie verrückte, drogensüchtige Pärchen in amerikanischen Musikvideos in einem Supermarkt rumpöbeln. Danke an alle Regisseure, die sich immer wieder an der gleichen Idee ergötzen.



//and i'm running late, and i don't need an excuse, 'cause i'm wearing my brand new shoes.
 

Wednesday, October 26, 2011

The person you have called is temporary not available.

Wow. Jetzt wohnen wir in unterschiedlichen Städten. 
Am Wochenende hatten wir Besuch von der lieben Ida. Die Kurzfassung gab es es in einem der vorigen Posts. Ein wunderschöner Tag mit der unten abgebildeten Ausbeute. Abends gemeinsam Kochen und anschließend auf dem Kiez feiern. Heute hatte ich Besuch von einem guten Freund und mehrere Gespräche mit weiteren engen Freunden.
Und plötzlich wurde mir bewusst, dass wir uns gerade in Deutschland verteilen. Dass wir uns nicht anrufen und fragen "Hey, kommst du heute abend vorbei?". Dass wir nicht jedes Wochenende zusammen feiern gehen und dass wir nicht sonntags zusammensitzen und den Kater auskurieren. Dass wir nicht zusammen kochen oder einfach nur zusammen schweigen. Und das alles auf unbestimmt lange Zeit.
Und dann wurde mir bewusst, dass wir neue Menschen kennenlernen und dass wir nun etwas besser selektieren, wer in unserem Leben weiterhin eine Rolle spielt. Ich bin gespannt, wer von meinen Freunden in 10 Jahren noch präsent ist.


//this is what I bought a few days ago+pictures of my friends+pictures of Hamburg

Monday, October 24, 2011

Do you want to come with me? Actually, no! I would like to stay here.

Manchmal ist es ein Film, manchmal ist es ein Lied. 
Dann macht sich mein altes Ich wieder bemerkbar. Und dann bin ich wachsam - ich sehe es so klar vor mir. Ich sage Tschüß zu den alten Gedanken. Ich weiß, wer ich sein will und die Vergangenheit holt mich nicht mehr ein. Prost auf mein neues Leben.


//what I wear today.

 

Where do we belong, where did we go wrong? If there's nothing here, why are we still here?

Und ein letztes Mal horchte ich in mich hinein, aber es kam keine Antwort.
Das Wochenende: Sekt, Ida, Monki, Spinatnudeln, neue Schuhe, Kiez, Tanzen, wieder Sekt, Lachen, Stau, Alster, Double Coffee. Das war mit Sicherheit nicht die chronologische Reihenfolge. So und jetzt das Fazit: Viele Bilder gemacht. Die müssen noch gesichtet und sortiert werden. Also jetzt erstmal nur ein kleiner Preview. Gute Nacht, boys and girls.


//preview.

Friday, October 21, 2011

That secret that you know. That you don't know how to tell. It f--ks with your honor. And it teases your head. But you know that its good. For you and for me.

Ich bereue nichts.
Schlaf ist zurzeit wirklich etwas, dass ich nicht in mein Leben einbauen kann. Ich bin noch viel zu adrenalisiert, von den neuen Eindrücken. Eine neue Stadt, eine neue Wohnung, eine neue Schule, viele neue Umstände und viele neue Menschen. Plötzlich bin ich inspiriert für neue Projekte und ich bin viel unterwegs. Vieles finde ich heraus und freue mich, der Stadt ein Stückchen näher gekommen zu sein. Bis sie endlich ein Teil von mir ist und ich eins von ihr.


//sleepless in this city.

Thursday, October 20, 2011

And you're sat on the floor. My heart is aching and I've never felt this bad. I pinch myself to check that all of this is real. Keep faking I'm not letting on, I feel this sad. And then you've got the cheek to ask me how I feel.

Mein Herz hat sich seit Wochen nicht gemeldet. Ich habe keine Ahnung, wo es ist und ich suche auch nicht.
Es wird langsam dunkel. Der Blick ist müde und leer. Alles in Allem ist Hamburg in den ersten Wochen sehr anstrengend. Denn, wenn Hamburg nicht schläft, schlafe ich auch nicht. Ich werde noch ein bisschen Selbst-Disziplin lernen müssen. Meine Prioritäten sind noch nicht so ganz richtig gelegt. Denn leider ist heute abend auch noch Karaokeabend. Mal sehen, ob ich mich da noch hinbewegen kann bzw. ob ich mich da nicht hinbewegen kann.


//my outfit today.. one of my friends asked me a long time ago, if it's a jogging skirt...:D:D Okay, indeed, I was a bit drunk that evening, but I can still laugh about it!

Wednesday, October 19, 2011

So I went to that party, everyone, they're kind of arty. And I was wearing this dress 'cause I wanted to impress. But I wasn't sure if I look my best 'cause I was so nervous.

Manchmal findet man etwas wieder, dass man an anderer Stelle vermisst hat.
"Herzsprung. Es war das Herz eines Burgfräuleins, das hier zersprang. Auch sie war verlobt, auch er musste kämpfen. Denn Ritter war er und pflichtbewusst. Er sagte seiner Braut Lebewohl und starb bald darauf in der Schlacht. Die Geliebte ritt zum Hügel, jeden Tag, voll Sehnsucht und Schmerz. Bald war auch sie tot. Ihr Vater baute eine Kapelle an dem Ort, wo der Tochter das Herz zersprungen war. Und aus der Kapelle wurde schließlich ein Dorf."
aus Ellegirl

//home sweet home!


Can you save me from myself? When I'm screaming and nobody can't hear me.

Ab heute bin ich Hamburgerin.
Es fühlt sich hier so gut an und es fühlt sich richtig an. Es regnet den ganzen Tag. Es regnet, wenn ich aus dem Haus gehe, wenn ich aus dem Fenster schaue, wenn ich einkaufen gehe. Ich liebe diese Stadt trotzdem jetzt schon. Auch wenn ich jetzt wirklich geezwungen bin, mir ein wettertaugliches Schuhwerk zu besorgen. Und eine wärmere Jacke wäre auch nicht schlecht. Ich will nicht auf meine High-Heels verzichten, aber wer stöckelt schon gerne durch matschige Blätter und Pfützen mit tollen Schuhe?

//haha, chicks, think about it ;) btw it's raining all day in Hamburg. it's raining daily. but I love this city.
 

Monday, October 17, 2011

Ich atme dich ein. Und nie wieder aus. Schließ dich in mein Herz, lass dich nie wieder raus.

Wer achtet auf mich jetzt? Dass ich mich nicht verlauf. Und wenn ich jetzt fall, wer fängt mich dann auf? Hätt alle Wege verändert, hätt ich sie vorher gewusst.
Lieber Phillip Poisel. Mein Dank gilt an dieser Stelle deinen wundervollen Texten.
-------
Ich muss mich jetzt daran gewöhnen, dass Gehen nun fester Bestandteil meines Tagesablaufes sein wird. Mein Weg zur Uni sieht dann also folgendermaßen aus: Warm, sehr kalt, warm, kalt. In der Uni ist es den ganzen Tag warm. Und die Pause ist aber wieder kalt. Ja, und dann versuche ich morgens erfolgreich ein Outfit zusammenzusuchen, dass den Anforderungen des ganzen Tages standhält. Wie schön, dass die Zwiebel als gutes Beispiel vorangeht.

//what I've made today, some room decoration. and furthermore you`ll find a new catergory called "room"
 
 

Sunday, October 16, 2011

Cause I can't make you love me, if you don't. I'll give up this fight.

Die Nacht ist vorbei.
Es ist hell, die Sonne scheint, aber die Schatten in den Gesichtern sind groß. Was in der Nacht passiert, bleibt in der Nacht? Falsch. In unseren Köpfen verstecken wir die Peinlichkeiten des Abends. Den Wunsch Ausgesprochenes rückgängig machen zu können. Die Menschen, die kotzend in der U-Bahn saßen. Ein Tanz, vielleicht einer zuviel. Und vor allem zuviel Alkohol im Blut. Sorgen von gestern ertränkt und heute wieder nach oben gekehrt.
Nun ist der nächste Tag angebrochen. Und ich weiß, nächstes Wochenende wird nicht anders.
Ich nehme es mal mit Humor.

//the same procedure as every weekend, it doesn't matter where you are. please, lord, make it unhappen
photographs Lüka, edit me, outfit: h&m, socks: primark, fake fur bag: selfmade

 

Saturday, October 15, 2011

I swore I never trust again. You're the only one that dared speak truth about me. And you're the reason why I'm alive again.

Guten Morgen Welt, ich bin angekommen.
Nein, ich hoffe natürlich nicht, dass ich schon angekommen bin. Aber es fühlt sich hier gut an und es fühlt sich richtig an. Ich bin einen Schritt weitergegangen. Hier kann ich erstmal eine Weile verbleiben. Es gefällt mir richtig gut. Durchatmen und frei sein. Unabhängig.
Heute geht es auf den Schanzenflohmarkt. Ich hoffe, ich finde ein paar Bilderrahmen. Bis dann, Ladies and Gentlemen.

//fall, what else?

Friday, October 14, 2011

Feeling like a loser, feeling like a bum. Sitting on the outside observing the fun. All I know is I cannot pretend. So I'm sitting on the outside again.

Bedtime Stories mit Lüka.
Heute ging ich mit der festen Überzeugung auf die Straße, dass ich S-Bahn fahren würde. Doch ich habe mich in erster und letzter Sekunde draußen auf der kalten Straße für das Auto entschieden. Solange es noch da ist. Es darf meiner Meinung nach nicht mehr kälter werden. Herr Wetter, bitte nehmen Sie mein Anliegen zur Kenntnis und berückstichtigen dieses bei Ihren zukünftigen Entscheidungen. Vielen Dank.
Morgen geht es dann wieder in Richtung Szene-Stadtteile HH zum Frittenbude-Konzert, dass übrigens kostenlos ist. Und für einen guten Zweck. Checkt die Einzelheiten hier:
Miete nervt!

//what else can we do as use the fall for the best pictures?

 

Thursday, October 13, 2011

You're welcome, darling, to open your heart.

Hamburg, I love you!
Danke. Danke. Danke, dass ich mich für diese Stadt entschieden habe.
Danke. Danke. Danke. Jetzt ist aber auch gut.

//really have to show you my new scarf that got me pretty warm today ♥


Wednesday, October 12, 2011

I lived a lot of different lives. Been different, people many times. I lived my life in bitterness. And filled my heart with emptiness. And now I see, I see it for the first time. There is no crime in being kind.

Ein kleiner Rückblick!
Diese Kalenderblätter wird es jetzt nicht mehr geben? Pustekuchen!
Klar kommen die noch vor. Nur nicht mehr jedesmal.

So sah heute aus in meiner neuen Traumstadt:
- Uni
- Cafe Miller in St. Pauli mit den Liebsten
- Falafel Essen im Falafelstern in der Schanze
- Kleidermarkt (ein toller Vintageladen)

- Mönkebergstraße: ein Blick bei Monki reingeworfen (und sehr geärgert, dass das Portmonee leer ist)
- bei American Apparel zufällig die zauberhafte Wox von the fucking fucks getroffen

Nun falle ich todmüde ins Bett.
Vielleicht.


//a little review from past posts

Monday, October 10, 2011

Have I driven us to this? Our bickering has reached its limit. I can't remember our last kiss. We lie belly up in a pool of us.

Der Herbst ist da!
Und nein, ich bin ganz und gar nicht damit einverstanden. Heute in der S-Bahn roch alles nach Nass. Nach Regen und Nass. Das hat der Herbst wohl so an sich. Und auf dem kurzen Stück von Uni zum Bahnhof bin ich gänzlich durchweicht.
(Ich muss gestehen, es ist schon ein bisschen aufregend zu schreiben, dass ich heute in der S-Bahn saß. Schließlich war es heute das erste Mal in meiner neuen Stadt, dass ich mit der S-Bahn zur Uni gefahren bin.)

//some fall-pictures I made last week
 

Don't want cash, don't want a car. Don't need money, don't need fame. I just want to make a change. I just wanna change. I know exactly what I want and who I want to be.


Es ist soweit. Es ging mir einfach nicht aus dem Kopf. Der Blog passte nicht mehr zu mir. In der neuen Stadt angekommen, noch nicht ganz erholt von dem Umzugsstress, setzte ich mich an einem Sonntagabend an mein gedankliches Konzept und dachte alles um.
Willkommen auf Based Vol. 2!

//sorry for the big break. I needed to redesign my blog, cause I want it to be more like me.
Welcome back! :)